Kategorien
Events lesenswert

Auf Weihnachten einstimmen

Auf Weihnachten einstimmen

Adventszeit geniessen mit Egli Grün

Am Sonntag, 28. November läutet der erste Advent die Vorweihnachtszeit ein. Wir bei Egli Grün haben mit unserer Adventswoche vom 16.-20. November den Auftakt dafür bereits gemacht. Vielleicht haben Sie ebenfalls zu den Besuchern gehört, welche während dieser Zeit die stimmungsvolle und beschauliche Atmosphäre in unseren Verkaufsräumen und im Schaugarten geniessen konnten?

Diese wunderbare Stimmung dauert nun bis zu Weihnachten in unserem Blumenladen an und tagtäglich ‹zaubern› die Floristen weitere Adventsarrangements und erfüllen weihnachtliche Dekowünsche.

Stilvolle Adventskreationen und weihnachtliche Dekoartikel

Auch in diesem Jahr hat das Floristik Team eine grosse Vielfalt an bezaubernden Kreationen gefertigt, die das Zuhause weihnachtlich schmücken. Durch das Zusammenspiel von spannenden Naturmaterialien, hochwertigen Kerzen und auserlesenen Accessoires sind individuelle und charmante Einzelstücke entstanden, welche zu einer stimmungsvollen Adventszeit beitragen. Die aktuelle Farbpalette mit dezenten Naturtönen, warmem Rosé und pastelligen Grün-/Blaubereichen hält bestimmt auch für Sie den passenden Adventsschmuck bereit.

Besuchen Sie uns im Blumenladen. Geniessen Sie im geschmückten Ladenlokal die beschauliche Stimmung der Vorweihnachtszeit und lassen Sie sich inspirieren.

Zudem gibt es eine Vielzahl an weihnachtlichen Dekoartikeln, Schweizer Kerzen, bezaubernden Windlichtern und hübschen Geschenkideen zu entdecken. Reinschauen erwünscht. Wir freuen uns auf Sie!

Kategorien
Events lesenswert

Adventswoche

Adventswoche

«Engelshandwerk»

von Dienstag 16. November bis
Samstag 20. November jeweils
8.00 – 12.00 / 13.30 – 20.00

Unser Handwerk begleitet uns täglich und jeder «Handwerker» drückt in seiner Arbeit sein Können aus und zeigt bei gestalterischen Arbeiten seine Handschrift, seinen Stil. Während der Adventswoche können Sie uns Floristen bei Egli Grün über die Schulter schauen und direkt miterleben, wie adventliche Kreationen entstehen. Durch das Zusammenspiel von hochwertigen Kerzen, spannenden Naturmaterialien und auserlesenen Accessoires entstehen individuelle Einzelstücke, welche zu einer stimmungsvollen Adventszeit beitragen.

Durch Akzente in unserer Ausstellung drücken wir auch unsere Wertschätzung gegenüber weiteren Handwerksbereichen aus, welche die Advents- & Weihnachtszeit verschönern.

Nebst liebevoll gefertigten Arrangements und weihnachtlichen Kompositionen gibt es auch regionale Unikate aus Keramik und Holz zu entdecken. Zudem werden saisonale Dekoartikel, Schweizer Kerzen, bezaubernde Windlichter, hochwertige Karten, delikate Sirupe und hübsche Geschenkideen angeboten.

Starten Sie mit uns in die Adventszeit und geniessen Sie die lichterfüllte und besinnliche Atmosphäre in unseren Ausstellungsräumen und im idyllisch beleuchteten Schaugarten.

das Floristik Team freut sich auf Sie

Kategorien
Gartenpflege

Stauden zurückschneiden – sinnvoll oder nicht?

Stauden zurückschneiden – sinnvoll oder nicht?

Wenn es ums Zurückschneiden von Stauden geht, hat es neben vielen Befürwortern auch zahlreiche Kritiker, die mit dem Rückschnitt bisher keine gute Erfahrung gemacht haben. In diesem Artikel erfahren Sie, warum wir von Egli Grün einen fachgerechten Rückschnitt empfehlen und worauf Sie dabei unbedingt achten sollten.

Wer Hecken im Garten hat, schneidet diese im Allgemeinen vor Einbruch des Winters zurück bzw. lässt diese von einem Gärtner zurückschneiden. Das führt ab und zu jedoch dazu, dass der Spätherbst ebenso für Stauden und Bodendecker als geeigneter Zeitpunkt erscheint. Doch wer vor dem ersten Frost bereits die Gartenschere ansetzt, riskiert, dass sich die Stauden in der kalten Jahreszeit nicht ausreichend selbst schützen können und Frostschäden davontragen. Vor dem Wintereinbruch geschnittene Stauden können zwar auch mit einer Laubschicht vor dem Frost geschützt werden; diese Rettungsmassnahme ist jedoch vermeidbar, wenn der Rückschnitt später erfolgt.

«Der richtige Zeitpunkt ist sehr entscheidend. Wir empfehlen einen Staudenrückschnitt erst nach dem ersten Frost. Am besten sogar erst im Frühling.»

Patrick Albert, Egli Grün

Aber ist ein Rückschnitt überhaupt erforderlich?

Stauden benötigen zum Überleben keinen Rückschnitt und wachsen selbstverständlich auch ohne Rückschnitt weiter, leider aber auch ziemlich unkontrolliert. Wer sich am Auswuchern der Stauden im eigenen gepflegten Garten stört, setzt besser auf einen fachgerechten Rückschnitt. Das hat noch einen weiteren Vorteil: Sie können sich nämlich auf eine zweite Blühphase ihrer Stauden freuen, welche ohne Zurückschneiden häufig ausfällt.

WICHTIG

Beim Zurückschneiden
die neuen Triebe nicht
beschädigen

Wir setzen auf Ästhetik statt Kahlschlag

Wer sehr viele Stauden im Garten hat, möchte unter Umständen nicht unbedingt einen zeitgleichen Rückschnitt aller Stauden. Deshalb gilt es das Gesamtbild zu berücksichtigen. Beim Rückschnitt achtet unser Team deshalb besonders darauf, dass Sie im Frühjahr keinen kahlen Garten vorfinden.

Erfreulicherweise ist es durchaus erlaubt, einige Stauden nicht zu schneiden. Doch hierbei gilt es unbedingt den Charakter der jeweiligen Pflanze zu berücksichtigen.

Es gibt Stauden, welchen das fehlende Rückschneiden etwas besser bekommt als anderen. Dem frostempfindlichen Pampasgras genügt zum Beispiel beim Entfernen des Feuchtigkeitsschutzes im Frühjahr auch ein einfaches Ausputzen. Dabei werden die trockenen Blätter aus dem Blattschopf gekämmt.

Pampasgras im Frühjahr sorgfältig ausputzen

Denken Sie auch an die Tiere

Neben den Auswirkungen für die Pflanzen selbst hat der Rückschnitt auch Folgen für die Tierwelt. Vögel könnten an stehengelassenen Stauden im Winter noch Samen und Insekten als Nahrung finden. In vielen Stängeln von Stauden und Sträuchern haben sich Insekten zum Überwintern eingenistet. Das gutgemeinte Insektenhotel alleine bietet kaum genug Verstecke und wird auch von vielen Insekten gar nicht benutzt. Es muss im Grunde genommen nicht immer der ganze Garten sauber weggeschnitten sein. Und vielleicht kann man einen Laub- oder Reisighaufen einfach liegen lassen. Igel und viele andere Tiere finden so einen Platz zum Überwintern. Alles kleine Beiträge um die natürlich Artenvielfalt zu unterstützen und zu fördern.

Fazit:

Ein Rückschnitt zum falschen Zeitpunkt ist tatsächlich häufig schädlicher als kein Rückschnitt. Andererseits ist ein Rückschnitt im Frühling auch deutlich empfehlenswerter als auf diesen vollkommen zu verzichten.


Das Japanische Berggras (Hakonechloa macra) ist die «Staude des Jahres» 2022.

Benötigen Sie Unterstützung beim Staudenrückschnitt?

Kategorien
lesenswert

Die Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital

Die Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital

Vor 85 Jahren als «Handelsgärtnerei Jakob Egli» in die Geschäftswelt gestartet, umfasst das «Egli Grün» Team mittlerweile 48 Personen!
Nebst den Lehrlingen sind es allesamt ausgebildete Fachleute in unterschiedlichen Bereichen.

In unserem Betrieb sorgen wir gewissenhaft für den Berufsnachwuchs und bilden mit grossem Engagement Lehrlinge aus.

Momentan sind es im Bereich Gartenbau 5 Auszubildende als Landschaftsgärtner und im Floristikbereich 2 Lehrlinge als Florist/-in.
Drei weitere haben im Juli Ihre Abschlussprüfungen absolviert und diese mit Bravour bestanden! Hier erfahren Sie mehr!

Die Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital eines Unternehmens und wir können mit Stolz behaupten, dass wir ein gut eingespieltes, kompetentes und tatkräftiges Team haben! Die vielen positiven Rückmeldungen und Komplimente von Kunden und Anwohnern bekräftigen dies.

Thomas Eberle geht auf Reisen.

Leider lässt sich ein Mitarbeiterwechsel nicht immer umgehen und so müssen wir für die nächsten zwei Jahre auf Thomas Eberle verzichten. Er ist unser Fachmann für Ausstattungen im Gartenbereich (Möbel, Sonnenschirme, Beleuchtung, Grills etc.), Ansprechperson und Berater im Schaugarten in Sirnach. Glücklicherweise konnten wir einen Stellvertreter finden, welcher unser Team ab Oktober verstärkt. Thomas Eberle wird uns aus der Ferne ebenfalls weiterhin unterstützen.

Nach der wohlverdienten Sommerpause sind wir nun mit neuem Elan wieder am Werk und gestalten mit Freude und Stolz persönliche Wohlfühlgärten, bezaubernde Blumenkreationen und freudige Gesichter.

Unser EGLI GRÜN TEAM

Kategorien
Aktuelle Projekte

ein Platz zum Relaxen steht auf dem Plan

ein Platz zum Relaxen steht auf dem Plan

Garten auf unterschiedlichen Ebenen

Das Grundstück an Hanglage verfügt über einen Gartenbereich ‹hinter› dem Haus und zwei Terrassen. Gestaltet sind die Flächen nur minimal. Die Bewohner haben daher nach einigen Jahren das Bedürfnis die Bereiche mehr als Garten zu erleben und vielseitiger nutzen zu können.

So sieht das Projekt aus

Der langgezogene Gartenbereich hinter dem Haus soll für Entspannung sorgen und dementsprechend auch pflegeleicht gestaltet sein. Durch Holzwände und Natursteinmauern entsteht ein anheimelndes Raumgefühl. Das Wasserbecken mit Schwalleinlauf liefert natürliche ‹Hintergrundmusik› und sorgt auch für Abkühlung an heissen Tagen. Ein attraktiver Gross-Strauch, unterschiedliche Pflanzgefässe sowie Schlingpflanzen und Stauden beleben den Gartenbereich. Die raffinierte Holzbank kaschiert die bestehenden Mauern und kann vielseitig genutzt werden. Sie bildet den passenden Hintergrund zum Grillplatz mit Feuerring. Die angrenzende Theke beinhaltet den Holzvorrat fürs Grillieren.

Die schmale Terrasse auf Gartenebene wird durch einen neuen Gneisbelag und stilvolle Terracottagefässe auf Rundkiesbelag wohnlicher gestaltet.

Auf der unteren Terrassenebene wird der Plattenbelag erweitert. Mit zwei ‹Baum-Inseln› wird ein wohltuendes Raumgefühl geschaffen und seitlich platzierte Spaliere erhöhen die Privatsphäre. Bequeme Singlesofas laden zum Relaxen ein.

Garten / Terrassen vor Baubeginn

Dies ist die Ausgangslage für die neuen Relaxbereiche.

Der Umbau ist gestartet

Das Projekt ist in Angriff genommen worden und es haben bereits einige Rückbau-/ Abbrucharbeiten stattgefunden.

Raumbildende Elemente

Elemente aus rohem Stahl sorgen für die Formgebung und werden in der Anfangsphase montiert. Diese Stahlteile werden in unserer eigenen Schlosserei angefertigt und sind jeweils passgenau auf das Projekt zugeschnitten. Durch die Witterungseinflüsse erhält der Stahl mit der Zeit eine dunkle braunrote Rostoptik und wirkt dadurch sehr natürlich.

Hier kommt der Pool

Als nächstes wird das Hauptelement eingebaut – der Chromstahlpool.

Und eine Insel entsteht

Auch auf der Terrasse geht’s weiter ….

Grün ist die Farbe des Tages

Erst die Pflanzen bringen Leben in einen Garten.

Stein trifft auf Stahl

Eine roh gespaltene Gneisplatte bedeckt den rohen Stahlrahmen. Es entsteht eine funktionale Theke mit praktischem Holzlager.

Auftritt Naturstein – natürlich aus der Schweiz

Es folgen Bodenbeläge und Trockenmauern aus Calanca Gneis. Die naturgespaltenen Oberflächen strahlen eine edle Natürlichkeit aus und in der Verarbeitung steckt noch richtiges Handwerk.

Sind Sie gespannt wie es weiter geht? Dann schauen Sie wieder mal rein.

Kategorien
lesenswert

Herzliche Gratulation

Herzliche Gratulation

Super Leistungen vollbracht

Voller Stolz gratulieren wir unseren Lernenden Daria Widmer (Floristin, Note 5.1), Silvan Müggler (Landschaftsgärtner, Note 5.3) und Yannick Winkler (Landschaftsgärtner, Note 5.5) zu Ihren erfolgreich bestandenen Lehrabschlussprüfungen.


Ihr habt das super gemacht und wir freuen uns mit Euch über den grossen Erfolg!

Jetzt geht’s los mit dem Berufs-Alltag als Fachperson und wir wünschen euch weiterhin viel Freude und Motivation bei eurer Arbeit.

Kategorien
Gartenpflege

Ist der Rasenroboter das Wundermittel für Ihren Rasen?

Ist der Rasenroboter das Wundermittel für Ihren Rasen?

Es klingt schon fast zu utopisch, um auch wahr zu sein. Der Rasenroboter nimmt Ihnen die mühsame Arbeit ab. Und das soll zudem noch besser für das satte Grün sein. Gibt es da nicht vielleicht doch noch einen Haken?

Wohl über Jahrzehnte war es die Samstags-Routine von Herr Schweizer oder die Taschengeld-Einnahmequelle für zahlreiche Jugendliche: das Mähen des eigenen Rasens oder den des Nachbarn. Seit einigen Jahren existieren nun aber kleine elektronische Helfer, die diese Arbeit nur allzu gerne übernehmen: Rasenroboter findet man dabei in zahlreichen Varianten für kleinere Rasenflächen bis hin zu Geräten, die ganze Fussballfelder pflegen können. Jüngst können sie auch mühelos grössere Steigungen überwinden und so den mühsamsten Teil der Arbeit gewissenhaft übernehmen. Lassen Sie sich am besten von einer Fachperson beraten, welcher Roboter zu Ihrem Garten passt.

Bei Egli Grün finden Sie den «Automower» von Husqvarna. Seit der Einführung des ersten Automower Mähroboters im Jahr 1995 ist Husqvarna als weltweit führender Anbieter von Rasenrobotern bekannt. Immer wieder wurden Husqvarna Automower in externen Tests und Umfragen als das Produkt mit der höchsten Leistung eingestuft und auch wir sind vollständig von deren Leistung und Qualität überzeugt.

Der Rasen liebt den Roboter

Eines ist unbestritten; für die Pflege des Rasens ist der Roboter eindeutig die beste Variante. Im Gegensatz zu den meisten Menschen ist er jeden Tag auf der Fläche im Einsatz und stutzt somit die Gräser regelmässig und jeweils deutlich kürzer, als dies bei einem persönlichen Einsatz alle zwei Wochen der Fall ist. Dadurch, dass der Rasen kleinteilig geschnitten wird, kann er sich besser entwickeln und gibt so dem Unkraut weniger Platz. Zudem wird das, auf dem Rasen verbleibende, Schnittgut als Nährstoffe dem Boden auf natürliche Weise wieder zugeführt. Und auch Moos hat durch den regelmässigen Schnitt des Roboters kaum Chancen.
Um die Rasenränder zu definieren und damit der Roboter nicht aus der Bahn läuft, müssen vor der Inbetriebnahme Begrenzungskabel angebracht werden. Die Bänder können dabei leicht mit Erdnägeln (oberflächlich) montiert oder unter der Grasnarbe verlegt werden. Wer das professionell und unterirdisch gemacht haben möchte, ist bei Egli Grün am richtigen Ort. Und die Bänder sind somit auch beim Vertikutieren des Rasens nicht im Weg.

Einfach und sicher

Bei den meisten Modellen ist die Bedienung nach erfolgreicher Installation kinderleicht. Aufladen, einschalten und loslegen ist da eigentlich die Devise. Durch den Elektromotor ist der Roboter nicht nur leise und emissionslos, er gibt zudem nur wenig Arbeit im Unterhalt. Hie und da sollten die Messer ersetzt und die Räder gereinigt werden, mehr aber fällt nicht an. Im Herbst empfiehlt es sich, den Rasenroboter in den Winter-Service zu geben: Dabei wird der Roboter gereinigt, geprüft und mit dem neusten Update versehen, sodass einem reibungslosen Einsatz im Frühjahr nichts im Wege steht.
Was aber allgemein gilt: Wenn der Roboter an der Arbeit ist, gehört die Fläche ihm. Weder Spielsachen noch Liegedecken oder Hundeknochen sollten sich dann in seinem Arbeitsbereich befinden. Wollen Sie den Rasen zum Spielen mit den Kindern nutzen, können Sie ihrem Helfer per App einen Tag freigeben.

Ränder und Wetter

Der Roboter ist ein unermüdliches Arbeitstier. Wenn er keine anderen Anweisungen erhält, bearbeitet er die vor ihm liegende Rasenfläche bis seine Energie nachlässt und er zur Ladestation zurückkehrt. Dabei achtet er aber nicht auf das Wetter, das müssen weiterhin Sie im Auge behalten. Während das Mähen bei leichtem Regen von vielen empfohlen wird, sind heftige Gewitter und Stürme weder für den Garten noch für den Roboter gut. Dank einer App können Sie Ihrem kleinen Helfer aber jederzeit und vor allem von jedem Ort auf der Welt, schnell und einfach eine von Ihnen bestimmte Auszeit geben. Auch wenn Sie im Urlaub sind, arbeitet er fleissig weiter. Dann sollten Sie (oder die Daheimgebliebenen) ebenfalls ein Auge auf das Wetter haben und im Zweifelsfall auch den Roboter einmal ruhen lassen.

So leistungsstark und zuverlässig er auch ist, kann der Roboter beim Arbeiten nicht immer die gesamte Fläche abdecken. Gerade bei Ecken, Absätzen oder Mauern ist dies schwierig. Regelmässiges Nachbessern, zum Beispiel mit einem Trimmer, bleibt dann doch noch als kleine Restarbeit für Sie. Und allenfalls eine Taschengeldeinnahme für den Nachwuchs.

Behalten Sie das Wetter im Auge und brechen Sie bei Gewitter und Stürmen das Programm des Roboters ab.

Kategorien
Aktuelle Projekte

eine Badeoase ist gewünscht

eine Badeoase ist gewünscht

Ein Garten mit natürlichem Badevergnügen ist das Ziel

Eine ‹Teichanlage›, welche natürlich wirkt, sich das ganze Jahr schön und abwechslungsreich präsentiert und wunderbar als Schwimmbad (mit unterschiedlichen Tiefen) genutzt werden kann, war der Wunsch der Gartenbesitzer.

So sieht das Projekt aus

Mit organischen Formen und spielerischen Elementen entsteht eine natürlich anmutende Wasserlandschaft. Die Wasseraufbereitung mit einer Ionisierungsanlage sorgt für ein chlorfreies Badeerlebnis und verhindert Algenbildung. Geschwungene Linien, Natursteinbeläge und Holzelemente schaffen ein harmonisches Gartenbild.

Garten vor Baubeginn

Dies ist die Ausgangslage für die neue Badeoase. Bauführer und Polier besprechen Details und legen Masse fest.

Die Arbeiten sind gestartet. Mit grossem Tatendrang wird abgebrochen, ausgehoben, verschoben und neu ‹modelliert›.

Das Fundament für das Schwimmbad ist bereit. Nun wir der Pool angeliefert – und zwar in Einzelteilen.

Die Pool-Elemente wurden aus thermoplastischem Kunststoff in der Schweiz gefertigt und werden vor Ort zusammengefügt und verschweisst.

Platziert, stabilisiert, verrohrt – jetzt wird hinterfüllt.

Nach dem Schwimmbereich folgt nun der ‹organisch gerundete› Teil der Poollandschaft.

Rund um den Pool schreiten die Arbeiten ebenfalls voran. Passgenau werden Schweizer Gneisplatten verlegt.

Die Beläge sind grösstenteils verlegt und der Pool ist fertig eingebaut. Vor den weiteren Detailarbeiten ist eine Zwischenreinigung sinnvoll.

Der Pool und die Umgebung werden weiter gestaltet. Ob Platzierung von Gestaltungssteinen oder Gewächshaus – der Kran erleichtert die Arbeiten ungemein.

Der Garten wurde in den letzten Herbstwochen beinahe fertig gestellt. Es fehlt noch die Bepflanzung. Der Zeitpunkt dafür hängt nun vom Winter ab.

Willkommen in der Badeoase

Nun ist es bereits Sommer, der Pool findet seine Verwendung und rundherum grünt und blüht es. Mit dem Wachstum von Pflanzen und den Witterungseinflüssen auf Holz und Beläge steigert sich der Charme der Badeoase noch mehr. Wir sind gespannt, wie sich der neue Garten in einigen Jahren präsentiert.

Kategorien
lesenswert

Schweizer Pflanzen für Terrasse und Garten

Schweizer Pflanzen für Terrasse und Garten

Ob in der Stadt oder auf dem Land, die Freizeit verbringen wir im Sommer am liebsten draussen, auf der Terrasse oder im Garten. In Gesellschaft von Familie oder Freunden und umgeben von Pflanzen und duftenden Blüten kann man auch zuhause abschalten und geniessen. Unabhängig von Ort, Grösse oder Stil lässt sich jeder Aussenraum in eine erholsame, grüne Oase verwandeln.

Im urbanen Raum sind Dachterrassen, Balkone und Sitzplätze geradezu geschaffen dafür, der Hektik des Alltags und dem Betongrau wirkungsvoll etwas entgegenzusetzen. Schon ein Blick nach draussen, auf die grüne Terrasse, ist wohltuend und inspirierend.
Das Auge schweift über die verschiedenen Strukturen und Farben der Pflanzen, die je nach Art und Grösse Insekten anziehen, farbenfrohe Schwerpunkte darstellen oder einfach durch den Duft erfreuen.

Fröhliche Blütenpracht in der Stadt ….

Die Vorfreude wächst, eine Pause oder den Abend in der eigenen kleinen Oase zu geniessen. Einige kleinere Pflanzen in trendigen Übertöpfen auf dem Tisch – z.B. Edelweiss, Schleierkraut, Mittagsblume oder Reiherschnabel – laden ein, sich zu setzen und sie genauer zu betrachten. Auf dem Sofa sitzend sind die grösseren blühenden Säntispracht-Pflanzen, wie das Schmuckkörbchen, die Prachtkerze, die Margerite und all die anderen, noch eindrücklicher und spannender als von weitem. Die Bienen und Schmetterlinge, welche die Blüten des Argentinischen Eisenkrauts, des Blutweiderichs oder des Salbeis besuchen, lassen sich hautnah beobachten. – Und das alles inmitten der Stadt, auf einigen wenigen Quadratmetern. Mit etwas Fantasie und tollen Pflanzen, entstehen ganz persönliche Oasen. Besonders sticht die Prachtkerze (Gaura) hervor. Durch den buschigen, kugelförmigen Wuchs und den schmetterlingsförmigen rosa Blüten wird sie zum farbigen Highlight, das wochenlang blüht.

…. und zauberhafter Charme auf dem Land

Wer ländlicher wohnt, sollte unbedingt die vorhandenen Strukturen in die Gestaltung seines kleinen Paradieses mit einbeziehen, die Büsche und Sträucher im Hintergrund, die Wiese, das Spiel von Licht und Schatten unter dem alten Kirschbaum usw. Die blühenden Säntispracht-Pflanzen – die grösseren, die der Szenerie Atmosphäre und Halt vermitteln, genauso wie die kleinen auf dem Tisch – kommen in diesem ländlichen Kontext in natürlich wirkenden Gefässen am besten zu Geltung.  

Eine Dekoration fürs ungezwungene Sommerfest im natürlichen Garten darf ruhig auch mit rustikalen Charme auftreten.
Tipps für eine unkomplizierte Tischdekoration finden Sie auch in unserem Blog ‹Einladende Tischdekoration›

Anita Egli, Egli Grün

«Säntispracht» – Pflanzen
die echte Schweizer Marke

Wie auch immer eine Terrasse, ein Balkon oder ein Garten gestaltet werden, Pflanzen spielen dabei eine wichtige Rolle. Entscheidend ist deshalb, dass die Pflanzen nicht nur schön sind; sie sollen auch gesund und robust sein, gut gedeihen und blühen und natürlich umweltschonend und möglichst in der Schweiz produziert werden. In einem innovativen Betrieb im Kanton St. Gallen, am Fusse des Säntis auf gut 700 m Höhe, gedeihen genau solche Pflanzen. Wie es sich für «echte Schweizer» gehört, verbringen die «Säntispracht»-Pflanzen – so der Markenname – die meiste Zeit ihrer Wachstumsphase im Freien, wo sie lernen, allen Witterungsbedingungen zu trotzen, um später bei den Kunden robust weiterzuwachsen. «Wir haben uns zudem zum Ziel gesetzt, unsere Pflanzen möglichst umwelt- und ressourcenschonend zu produzieren», erzählt der Betriebsinhaber von «Säntispracht». So kann z.B. weitgehend auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verzichtet werden und die Pflanzen werden mit gesammeltem Regenwasser gegossen. Auf kürzestem Weg gelangen die fertigen Pflanzen aus dem St. Gallischen in Fachbetriebe in der ganzen Schweiz.

«Säntispracht»
Pflanzen dieser Marke
erhalten Sie in unserem
Blumenladen.

Nicht nur für einen Sommer

Verschiedene Pflanzen des «Säntispracht»-Sommersortiments sind mehrjährig und winterhart. Das bedeutet, die Pflanzen können über den Winter draussen bleiben. Nebst den «Säntispracht»-Pflanzen finden Sie in unserem Blumenladen auch weitere, mehrjährige und winterharte, Stauden, welche gerade Saison haben.

Welche Pflanzen winterhart sind und welche nicht, darüber informieren wir Sie gerne persönlich bei Ihrem nächsten Besuch bei uns in Sirnach.

Die Marke «Säntispracht» bedeutet

  • von A bis Z in der Schweiz produzierte Pflanzen          
  • ressourcenschonende Kultur
  • robuste und pflegeleichte Pflanzen, die lange Freude bereiten
  • ein vielfältiges Sortiment für Gartenfreunde, Balkon- und Terrassengeniesser

Mehr Infos zu «Säntispracht»

Die tollen Bilder und Inhalte wurden uns von «Säntispracht» zur Verfügung gestellt. Wenn Sie noch mehr über diese Schweizer Marke erfahren wollen gibt es diese direkt hier.

Kategorien
lesenswert

Kohle, Gas oder Feuer: Welcher Grill passt zu mir?

Kohle, Gas oder Feuer: Welcher Grill passt zu mir?

Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen: der Frühling steht vor der Tür. Und damit verbunden auch das Verlangen, mehr Zeit im eigenen Garten zu verbringen und endlich wieder den heiss geliebten Grill einzuheizen. Und vielleicht ist es gerade jetzt an der Zeit, den alten Grill durch einen neuen zu ersetzen? Hier eröffnen sich viele ungeahnte Möglichkeiten und Varianten – die Auswahl ist entsprechend gross. Doch welcher Grill passt schliesslich zu mir? Die Entscheidung ist gar nicht so einfach. Wir helfen in diesem Blog gerne mit ein paar nützlichen Tipps und Anregungen weiter. 

Gasgrill – schnell, universell und „cheibe praktisch“

Mit einem Gasgrill kann man grundsätzlich nicht viel falsch machen. Es gibt ihn in den unterschiedlichsten Varianten, geeignet für Solo-Griller wie auch für passionierte Gastgeber, die gerne Gartenpartys mit mehreren Personen schmeissen. Der Gasgrill ist praktisch, in kürzester Zeit auf die gewünschte Temperatur gebracht, pflegeleicht im Unterhalt und kann auch mal schnell über den Mittag für eine Grillwurst eingeheizt werden. Dass man bei dieser Art von Grill mit Gas in Kontakt kommt, macht aber auch einige Leute skeptisch… Wer das herkömmliche Feuer als die sicherere Variante betrachtet, oder auch das Erlebnis hinter dem Grillieren sucht – das Feuer, die Atmosphäre, den Rauchgeschmack und auch das urtümliche Gefühl des Feuermachens, ist mit einem Gasgrill eher falsch bedient. In diesem Fall wählt man besser einen Holzkohlegrill oder eine Feuerschale. Auch für Blitzgriller gibt es inzwischen einige Hilfsmittel, um mit diesen Grillarten schnell und unkompliziert sein Grillgut zu brutzeln. 

Wer es gerne schnell und unkompliziert hat, ist mit einem Gasgrill bestens bedient.  

Keramikgrill oder das grosse grüne Ei – Atmosphäre und Rauchgeschmack 

Beim Keramikgrill feuert man mit Kohle, reguliert anschliessend die Hitze mit Lüftungsschlitzen und kann so die gewünschte Temperatur für das Grillgut perfekt einstellen und über Stunden halten. Eine noch speziellere Geschmacksnote erreicht man durch das Räuchern mittels Zugabe von sogenannten Chips oder Chunks. Das sind kleine Schnipsel oder grössere Holzstücke verschiedener Holzsorten, wie z.B. Kirsche, Apfel oder Hickory. So hat sogar der Nachbar Freude am feinen Rauchgeschmack.  

Mit dem Big Green Egg – einem professionellen Keramikgrill – gibt es seit geraumer Zeit eine Alternative zum herkömmlichen Kohlegrill, welcher sogar in Sterneküchen zum Einsatz kommt. Im Gegensatz zum Gasgrill braucht es aber für diese Art des Grillierens einiges mehr an Zeit und „Grillleidenschaft“. Wer das „Ei“ im Griff hat, muss sich auch keine Gedanken um eine störende Rauchentwicklung machen. 

Möchte man in die Profiliga des Grillierens einsteigen, kommt man um den Keramikgrill nicht herum. Ob Brot, Pizza, Pulled Pork, Niedergarbraten, Steaks, Wurst oder Gemüse – mit etwas Übung und Erfahrung entstehen im Nu fantastische Grillkreationen. 

Ob auf Balkon, Terrasse oder im Garten, das Big Green Egg lässt keine Wünsche offen und ersetzt praktisch eine ganze Outdoor-Küche. Auf dem Big Green Egg kann nicht nur gegrillt werden, der Grill eignet sich mit dem passenden Zubehör auch hervorragend zum Kochen von Gratins, Aufläufen, Desserts, Beilagen und vielem mehr. Für Inspirationen dazu bieten wir spannende Grillkurse in unserem Schaugarten an. Die Kurse können online auf unserer Webseite gebucht werden (siehe unten). 

Möchte man die Grillleidenschaft etwas mehr ausleben, ist der Keramikgrill die richtige Wahl. Eingeheizt wird mit Holzkohle, die gewünschte Temperatur wird über die Luftzufuhr reguliert und mittels Räucherholz wird dem Gargut eine Extranote verliehen. 

Feuerring  der exklusive Grillevent im Garten 

Dass Feuer uns irgendwie magisch anzieht und eine spezielle Atmosphäre und Geborgenheit hervorzaubert, ist seit unseren steinzeitlichen Vorfahren fest in uns verankert. Mit einem Feuerring bringt man genau dieses Gefühl wieder in den eigenen Garten. Eigentlich nicht direkt mit den herkömmlichen Gas- oder Keramikgrills vergleichbar, ist der Feuerring sicherlich die kreativste Art zu grillieren. Das offene Feuer schafft ein unverwechselbares Ambiente und die Essenszubereitung wird so zum Erlebnis unter Freunden und Gästen. Der Umgang mit dem Feuerring ist schnell erlernt, dazu bieten wir ebenfalls hilfreiche Kurse an. Neue Inspirationen sorgen für ein spannendes Grillerlebnis und den ungezwungenen Umgang mit dem offenen Feuer.  Sie können kreative Grillkreationen zaubern und gleichzeitig die unverwechselbare Lagerfeuerstimmung geniessen. Damit beschränkt sich die Grillsaison nicht weiterhin auf die warmen Monate sondern dauert rund ums Jahr.

Der Feuerring ist aber nicht nur eine hochwertige Feuer- und Grillstelle – vielmehr ist er auch ein ästhetisches Design- und Gestaltungselement und wird von Egli Grün gerne passend in den Wohngarten integriert. 

Hinweis; In unserem Schaugarten finden Sie eine grosse Auswahl an Big Green Eggs und Feuerringmodellen. Lassen sich von den verschiedenen Möglichkeiten inspirieren. Wir stehen ihnen gerne mit einer kompetenten Beratung und unserem Know-How zur Seite. 

Nicht nur als dekoratives Element bereichert ein Feuerring den Garten, auch das Happening des Grillierens nimmt mit dem Feuerring neue Dimensionen an. 

Besuchen Sie
unsere Grillkurse

Interessante Links: 

Kategorien
lesenswert

Alles Gute Joe

Alles Gute Joe

Pensionierung von Joe Truniger

Das Gestern ist Geschichte – Das Morgen ist Geheimnis – Das Heute ist ein Geschenk

Lieber Joe
nachdem du in den letzten 10 Jahren unser Team fleissig unterstützt hast, kannst du nun deinen wohlverdienten Ruhestand geniessen.

Dazu unsere besten Wünsche und ein herzliches Dankeschön für deine tatkräftige Arbeit. Deine herzensgute Persönlichkeit wird uns fehlen und wir freuen uns darauf dich hin und wieder zu sehen!

Schau zurück mit einem Lächeln und freu dich auf die kommende Zeit!

Kategorien
Aktuelle Projekte

wie ein altes Schwimmbad zum Naturpool wird

wie ein altes Schwimmbad zum Naturpool wird

Jetzt entsteht ein neues Badevergnügen

Das bestehende Schwimmbad war bereits sehr alt und sanierungsbedürftig. Daher war es an der Zeit über einen neuen Pool nachzudenken. Dem Garten fehlten zudem Charme und Privatsphäre. Eine gesamthafte Planung machte Sinn und das Gestaltungskonzept stiess bei der Bauherrschaft auf grosse Zustimmung.

So sieht das Projekt aus

Auf dem Papier ist der neue Chromstahpool bereits eingebaut und die Bauherrschaft kann es kaum erwarten in das erfrischende Nass einzutauchen.
Der Umschwung ums Haus gewinnt an Atmosphäre und durch Spaliere und Solitärgehölz entsteht ein neues Raumgefühl.
Beläge und Treppen erhalten eine natürlich edle Ausstrahlung durch die Verwendung von Calanca-Gneis.

Garten vor Baubeginn

Der Treppenaufgang wird umgebaut

Die alten Betonstufen werden durch Blockstufen aus Calanca-Gneis ersetzt. Das Vakuumgerät leistet dabei unschätzbare Dienste.

Einbau des Chromstahlpools

Aus ökologischen und wirtschaftlichen Gründen wurde das neue Chromstahlbecken in die Betonwanne des alten Schwimmbades gesetzt. Voraussetzung dafür – präzise Massarbeit bei der Anfertigung!

Letzte Arbeiten

Der Gartenumbau wird demnächst abgeschlossen, die Fertigstellung ist bereits im Gange.

Bereit für ein erfrischendes Bad

Einige Wochen später werden der neue Pool und der Garten rege benutzt. Dass es sich um einen ‹frischen› Garten handelt, zeigt sich einzig an den noch kleinen Stauden und teilweise lockeren Gehölzen. Schauen wir doch nach zwei, drei Jahren nochmals rein.