Kategorien
lesenswert

Die Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital

Die Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital

Vor 85 Jahren als «Handelsgärtnerei Jakob Egli» in die Geschäftswelt gestartet, umfasst das «Egli Grün» Team mittlerweile 48 Personen!
Nebst den Lehrlingen sind es allesamt ausgebildete Fachleute in unterschiedlichen Bereichen.

In unserem Betrieb sorgen wir gewissenhaft für den Berufsnachwuchs und bilden mit grossem Engagement Lehrlinge aus.

Momentan sind es im Bereich Gartenbau 5 Auszubildende als Landschaftsgärtner und im Floristikbereich 2 Lehrlinge als Florist/-in.
Drei weitere haben im Juli Ihre Abschlussprüfungen absolviert und diese mit Bravour bestanden! Hier erfahren Sie mehr!

Die Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital eines Unternehmens und wir können mit Stolz behaupten, dass wir ein gut eingespieltes, kompetentes und tatkräftiges Team haben! Die vielen positiven Rückmeldungen und Komplimente von Kunden und Anwohnern bekräftigen dies.

Thomas Eberle geht auf Reisen.

Leider lässt sich ein Mitarbeiterwechsel nicht immer umgehen und so müssen wir für die nächsten zwei Jahre auf Thomas Eberle verzichten. Er ist unser Fachmann für Ausstattungen im Gartenbereich (Möbel, Sonnenschirme, Beleuchtung, Grills etc.), Ansprechperson und Berater im Schaugarten in Sirnach. Glücklicherweise konnten wir einen Stellvertreter finden, welcher unser Team ab Oktober verstärkt. Thomas Eberle wird uns aus der Ferne ebenfalls weiterhin unterstützen.

Nach der wohlverdienten Sommerpause sind wir nun mit neuem Elan wieder am Werk und gestalten mit Freude und Stolz persönliche Wohlfühlgärten, bezaubernde Blumenkreationen und freudige Gesichter.

Unser EGLI GRÜN TEAM

Kategorien
Aktuelle Projekte

ein Platz zum Relaxen steht auf dem Plan

ein Platz zum Relaxen steht auf dem Plan

Garten auf unterschiedlichen Ebenen

Das Grundstück an Hanglage verfügt über einen Gartenbereich ‹hinter› dem Haus und zwei Terrassen. Gestaltet sind die Flächen nur minimal. Die Bewohner haben daher nach einigen Jahren das Bedürfnis die Bereiche mehr als Garten zu erleben und vielseitiger nutzen zu können.

So sieht das Projekt aus

Der langgezogene Gartenbereich hinter dem Haus soll für Entspannung sorgen und dementsprechend auch pflegeleicht gestaltet sein. Durch Holzwände und Natursteinmauern entsteht ein anheimelndes Raumgefühl. Das Wasserbecken mit Schwalleinlauf liefert natürliche ‹Hintergrundmusik› und sorgt auch für Abkühlung an heissen Tagen. Ein attraktiver Gross-Strauch, unterschiedliche Pflanzgefässe sowie Schlingpflanzen und Stauden beleben den Gartenbereich. Die raffinierte Holzbank kaschiert die bestehenden Mauern und kann vielseitig genutzt werden. Sie bildet den passenden Hintergrund zum Grillplatz mit Feuerring. Die angrenzende Theke beinhaltet den Holzvorrat fürs Grillieren.

Die schmale Terrasse auf Gartenebene wird durch einen neuen Gneisbelag und stilvolle Terracottagefässe auf Rundkiesbelag wohnlicher gestaltet.

Auf der unteren Terrassenebene wird der Plattenbelag erweitert. Mit zwei ‹Baum-Inseln› wird ein wohltuendes Raumgefühl geschaffen und seitlich platzierte Spaliere erhöhen die Privatsphäre. Bequeme Singlesofas laden zum Relaxen ein.

Garten / Terrassen vor Baubeginn

Dies ist die Ausgangslage für die neuen Relaxbereiche.

Der Umbau ist gestartet

Das Projekt ist in Angriff genommen worden und es haben bereits einige Rückbau-/ Abbrucharbeiten stattgefunden.

Raumbildende Elemente

Elemente aus rohem Stahl sorgen für die Formgebung und werden in der Anfangsphase montiert. Diese Stahlteile werden in unserer eigenen Schlosserei angefertigt und sind jeweils passgenau auf das Projekt zugeschnitten. Durch die Witterungseinflüsse erhält der Stahl mit der Zeit eine dunkle braunrote Rostoptik und wirkt dadurch sehr natürlich.

Hier kommt der Pool

Als nächstes wird das Hauptelement eingebaut – der Chromstahlpool.

Und eine Insel entsteht

Auch auf der Terrasse geht’s weiter ….

Die nächsten Arbeitsschritte folgen demnächst. Sind Sie auch wieder dabei?

Kategorien
lesenswert

Herzliche Gratulation

Herzliche Gratulation

Super Leistungen vollbracht

Voller Stolz gratulieren wir unseren Lernenden Daria Widmer (Floristin, Note 5.1), Silvan Müggler (Landschaftsgärtner, Note 5.3) und Yannick Winkler (Landschaftsgärtner, Note 5.5) zu Ihren erfolgreich bestandenen Lehrabschlussprüfungen.


Ihr habt das super gemacht und wir freuen uns mit Euch über den grossen Erfolg!

Jetzt geht’s los mit dem Berufs-Alltag als Fachperson und wir wünschen euch weiterhin viel Freude und Motivation bei eurer Arbeit.

Kategorien
Gartenpflege

Ist der Rasenroboter das Wundermittel für Ihren Rasen?

Ist der Rasenroboter das Wundermittel für Ihren Rasen?

Es klingt schon fast zu utopisch, um auch wahr zu sein. Der Rasenroboter nimmt Ihnen die mühsame Arbeit ab. Und das soll zudem noch besser für das satte Grün sein. Gibt es da nicht vielleicht doch noch einen Haken?

Wohl über Jahrzehnte war es die Samstags-Routine von Herr Schweizer oder die Taschengeld-Einnahmequelle für zahlreiche Jugendliche: das Mähen des eigenen Rasens oder den des Nachbarn. Seit einigen Jahren existieren nun aber kleine elektronische Helfer, die diese Arbeit nur allzu gerne übernehmen: Rasenroboter findet man dabei in zahlreichen Varianten für kleinere Rasenflächen bis hin zu Geräten, die ganze Fussballfelder pflegen können. Jüngst können sie auch mühelos grössere Steigungen überwinden und so den mühsamsten Teil der Arbeit gewissenhaft übernehmen. Lassen Sie sich am besten von einer Fachperson beraten, welcher Roboter zu Ihrem Garten passt.

Bei Egli Grün finden Sie den «Automower» von Husqvarna. Seit der Einführung des ersten Automower Mähroboters im Jahr 1995 ist Husqvarna als weltweit führender Anbieter von Rasenrobotern bekannt. Immer wieder wurden Husqvarna Automower in externen Tests und Umfragen als das Produkt mit der höchsten Leistung eingestuft und auch wir sind vollständig von deren Leistung und Qualität überzeugt.

Der Rasen liebt den Roboter

Eines ist unbestritten; für die Pflege des Rasens ist der Roboter eindeutig die beste Variante. Im Gegensatz zu den meisten Menschen ist er jeden Tag auf der Fläche im Einsatz und stutzt somit die Gräser regelmässig und jeweils deutlich kürzer, als dies bei einem persönlichen Einsatz alle zwei Wochen der Fall ist. Dadurch, dass der Rasen kleinteilig geschnitten wird, kann er sich besser entwickeln und gibt so dem Unkraut weniger Platz. Zudem wird das, auf dem Rasen verbleibende, Schnittgut als Nährstoffe dem Boden auf natürliche Weise wieder zugeführt. Und auch Moos hat durch den regelmässigen Schnitt des Roboters kaum Chancen.
Um die Rasenränder zu definieren und damit der Roboter nicht aus der Bahn läuft, müssen vor der Inbetriebnahme Begrenzungskabel angebracht werden. Die Bänder können dabei leicht mit Erdnägeln (oberflächlich) montiert oder unter der Grasnarbe verlegt werden. Wer das professionell und unterirdisch gemacht haben möchte, ist bei Egli Grün am richtigen Ort. Und die Bänder sind somit auch beim Vertikutieren des Rasens nicht im Weg.

Einfach und sicher

Bei den meisten Modellen ist die Bedienung nach erfolgreicher Installation kinderleicht. Aufladen, einschalten und loslegen ist da eigentlich die Devise. Durch den Elektromotor ist der Roboter nicht nur leise und emissionslos, er gibt zudem nur wenig Arbeit im Unterhalt. Hie und da sollten die Messer ersetzt und die Räder gereinigt werden, mehr aber fällt nicht an. Im Herbst empfiehlt es sich, den Rasenroboter in den Winter-Service zu geben: Dabei wird der Roboter gereinigt, geprüft und mit dem neusten Update versehen, sodass einem reibungslosen Einsatz im Frühjahr nichts im Wege steht.
Was aber allgemein gilt: Wenn der Roboter an der Arbeit ist, gehört die Fläche ihm. Weder Spielsachen noch Liegedecken oder Hundeknochen sollten sich dann in seinem Arbeitsbereich befinden. Wollen Sie den Rasen zum Spielen mit den Kindern nutzen, können Sie ihrem Helfer per App einen Tag freigeben.

Ränder und Wetter

Der Roboter ist ein unermüdliches Arbeitstier. Wenn er keine anderen Anweisungen erhält, bearbeitet er die vor ihm liegende Rasenfläche bis seine Energie nachlässt und er zur Ladestation zurückkehrt. Dabei achtet er aber nicht auf das Wetter, das müssen weiterhin Sie im Auge behalten. Während das Mähen bei leichtem Regen von vielen empfohlen wird, sind heftige Gewitter und Stürme weder für den Garten noch für den Roboter gut. Dank einer App können Sie Ihrem kleinen Helfer aber jederzeit und vor allem von jedem Ort auf der Welt, schnell und einfach eine von Ihnen bestimmte Auszeit geben. Auch wenn Sie im Urlaub sind, arbeitet er fleissig weiter. Dann sollten Sie (oder die Daheimgebliebenen) ebenfalls ein Auge auf das Wetter haben und im Zweifelsfall auch den Roboter einmal ruhen lassen.

So leistungsstark und zuverlässig er auch ist, kann der Roboter beim Arbeiten nicht immer die gesamte Fläche abdecken. Gerade bei Ecken, Absätzen oder Mauern ist dies schwierig. Regelmässiges Nachbessern, zum Beispiel mit einem Trimmer, bleibt dann doch noch als kleine Restarbeit für Sie. Und allenfalls eine Taschengeldeinnahme für den Nachwuchs.

Behalten Sie das Wetter im Auge und brechen Sie bei Gewitter und Stürmen das Programm des Roboters ab.

Kategorien
Aktuelle Projekte

eine Badeoase ist gewünscht

eine Badeoase ist gewünscht

Ein Garten mit natürlichem Badevergnügen ist das Ziel

Eine ‹Teichanlage›, welche natürlich wirkt, sich das ganze Jahr schön und abwechslungsreich präsentiert und wunderbar als Schwimmbad (mit unterschiedlichen Tiefen) genutzt werden kann, war der Wunsch der Gartenbesitzer.

So sieht das Projekt aus

Mit organischen Formen und spielerischen Elementen entsteht eine natürlich anmutende Wasserlandschaft. Die Wasseraufbereitung mit einer Ionisierungsanlage sorgt für ein chlorfreies Badeerlebnis und verhindert Algenbildung. Geschwungene Linien, Natursteinbeläge und Holzelemente schaffen ein harmonisches Gartenbild.

Garten vor Baubeginn

Dies ist die Ausgangslage für die neue Badeoase. Bauführer und Polier besprechen Details und legen Masse fest.

Die Arbeiten sind gestartet. Mit grossem Tatendrang wird abgebrochen, ausgehoben, verschoben und neu ‹modelliert›.

Das Fundament für das Schwimmbad ist bereit. Nun wir der Pool angeliefert – und zwar in Einzelteilen.

Die Pool-Elemente wurden aus thermoplastischem Kunststoff in der Schweiz gefertigt und werden vor Ort zusammengefügt und verschweisst.

Platziert, stabilisiert, verrohrt – jetzt wird hinterfüllt.

Nach dem Schwimmbereich folgt nun der ‹organisch gerundete› Teil der Poollandschaft.

Rund um den Pool schreiten die Arbeiten ebenfalls voran. Passgenau werden Schweizer Gneisplatten verlegt.

Die Beläge sind grösstenteils verlegt und der Pool ist fertig eingebaut. Vor den weiteren Detailarbeiten ist eine Zwischenreinigung sinnvoll.

Der Pool und die Umgebung werden weiter gestaltet. Ob Platzierung von Gestaltungssteinen oder Gewächshaus – der Kran erleichtert die Arbeiten ungemein.

Der Garten wurde in den letzten Herbstwochen beinahe fertig gestellt. Es fehlt noch die Bepflanzung. Der Zeitpunkt dafür hängt nun vom Winter ab.

Willkommen in der Badeoase

Nun ist es bereits Sommer, der Pool findet seine Verwendung und rundherum grünt und blüht es. Mit dem Wachstum von Pflanzen und den Witterungseinflüssen auf Holz und Beläge steigert sich der Charme der Badeoase noch mehr. Wir sind gespannt, wie sich der neue Garten in einigen Jahren präsentiert.

Kategorien
lesenswert

Schweizer Pflanzen für Terrasse und Garten

Schweizer Pflanzen für Terrasse und Garten

Ob in der Stadt oder auf dem Land, die Freizeit verbringen wir im Sommer am liebsten draussen, auf der Terrasse oder im Garten. In Gesellschaft von Familie oder Freunden und umgeben von Pflanzen und duftenden Blüten kann man auch zuhause abschalten und geniessen. Unabhängig von Ort, Grösse oder Stil lässt sich jeder Aussenraum in eine erholsame, grüne Oase verwandeln.

Im urbanen Raum sind Dachterrassen, Balkone und Sitzplätze geradezu geschaffen dafür, der Hektik des Alltags und dem Betongrau wirkungsvoll etwas entgegenzusetzen. Schon ein Blick nach draussen, auf die grüne Terrasse, ist wohltuend und inspirierend.
Das Auge schweift über die verschiedenen Strukturen und Farben der Pflanzen, die je nach Art und Grösse Insekten anziehen, farbenfrohe Schwerpunkte darstellen oder einfach durch den Duft erfreuen.

Fröhliche Blütenpracht in der Stadt ….

Die Vorfreude wächst, eine Pause oder den Abend in der eigenen kleinen Oase zu geniessen. Einige kleinere Pflanzen in trendigen Übertöpfen auf dem Tisch – z.B. Edelweiss, Schleierkraut, Mittagsblume oder Reiherschnabel – laden ein, sich zu setzen und sie genauer zu betrachten. Auf dem Sofa sitzend sind die grösseren blühenden Säntispracht-Pflanzen, wie das Schmuckkörbchen, die Prachtkerze, die Margerite und all die anderen, noch eindrücklicher und spannender als von weitem. Die Bienen und Schmetterlinge, welche die Blüten des Argentinischen Eisenkrauts, des Blutweiderichs oder des Salbeis besuchen, lassen sich hautnah beobachten. – Und das alles inmitten der Stadt, auf einigen wenigen Quadratmetern. Mit etwas Fantasie und tollen Pflanzen, entstehen ganz persönliche Oasen. Besonders sticht die Prachtkerze (Gaura) hervor. Durch den buschigen, kugelförmigen Wuchs und den schmetterlingsförmigen rosa Blüten wird sie zum farbigen Highlight, das wochenlang blüht.

…. und zauberhafter Charme auf dem Land

Wer ländlicher wohnt, sollte unbedingt die vorhandenen Strukturen in die Gestaltung seines kleinen Paradieses mit einbeziehen, die Büsche und Sträucher im Hintergrund, die Wiese, das Spiel von Licht und Schatten unter dem alten Kirschbaum usw. Die blühenden Säntispracht-Pflanzen – die grösseren, die der Szenerie Atmosphäre und Halt vermitteln, genauso wie die kleinen auf dem Tisch – kommen in diesem ländlichen Kontext in natürlich wirkenden Gefässen am besten zu Geltung.  

Eine Dekoration fürs ungezwungene Sommerfest im natürlichen Garten darf ruhig auch mit rustikalen Charme auftreten.
Tipps für eine unkomplizierte Tischdekoration finden Sie auch in unserem Blog ‹Einladende Tischdekoration›

Anita Egli, Egli Grün

«Säntispracht» – Pflanzen
die echte Schweizer Marke

Wie auch immer eine Terrasse, ein Balkon oder ein Garten gestaltet werden, Pflanzen spielen dabei eine wichtige Rolle. Entscheidend ist deshalb, dass die Pflanzen nicht nur schön sind; sie sollen auch gesund und robust sein, gut gedeihen und blühen und natürlich umweltschonend und möglichst in der Schweiz produziert werden. In einem innovativen Betrieb im Kanton St. Gallen, am Fusse des Säntis auf gut 700 m Höhe, gedeihen genau solche Pflanzen. Wie es sich für «echte Schweizer» gehört, verbringen die «Säntispracht»-Pflanzen – so der Markenname – die meiste Zeit ihrer Wachstumsphase im Freien, wo sie lernen, allen Witterungsbedingungen zu trotzen, um später bei den Kunden robust weiterzuwachsen. «Wir haben uns zudem zum Ziel gesetzt, unsere Pflanzen möglichst umwelt- und ressourcenschonend zu produzieren», erzählt der Betriebsinhaber von «Säntispracht». So kann z.B. weitgehend auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verzichtet werden und die Pflanzen werden mit gesammeltem Regenwasser gegossen. Auf kürzestem Weg gelangen die fertigen Pflanzen aus dem St. Gallischen in Fachbetriebe in der ganzen Schweiz.

«Säntispracht»
Pflanzen dieser Marke
erhalten Sie in unserem
Blumenladen.

Nicht nur für einen Sommer

Verschiedene Pflanzen des «Säntispracht»-Sommersortiments sind mehrjährig und winterhart. Das bedeutet, die Pflanzen können über den Winter draussen bleiben. Nebst den «Säntispracht»-Pflanzen finden Sie in unserem Blumenladen auch weitere, mehrjährige und winterharte, Stauden, welche gerade Saison haben.

Welche Pflanzen winterhart sind und welche nicht, darüber informieren wir Sie gerne persönlich bei Ihrem nächsten Besuch bei uns in Sirnach.

Die Marke «Säntispracht» bedeutet

  • von A bis Z in der Schweiz produzierte Pflanzen          
  • ressourcenschonende Kultur
  • robuste und pflegeleichte Pflanzen, die lange Freude bereiten
  • ein vielfältiges Sortiment für Gartenfreunde, Balkon- und Terrassengeniesser

Mehr Infos zu «Säntispracht»

Die tollen Bilder und Inhalte wurden uns von «Säntispracht» zur Verfügung gestellt. Wenn Sie noch mehr über diese Schweizer Marke erfahren wollen gibt es diese direkt hier.

Kategorien
lesenswert

Kohle, Gas oder Feuer: Welcher Grill passt zu mir?

Kohle, Gas oder Feuer: Welcher Grill passt zu mir?

Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen: der Frühling steht vor der Tür. Und damit verbunden auch das Verlangen, mehr Zeit im eigenen Garten zu verbringen und endlich wieder den heiss geliebten Grill einzuheizen. Und vielleicht ist es gerade jetzt an der Zeit, den alten Grill durch einen neuen zu ersetzen? Hier eröffnen sich viele ungeahnte Möglichkeiten und Varianten – die Auswahl ist entsprechend gross. Doch welcher Grill passt schliesslich zu mir? Die Entscheidung ist gar nicht so einfach. Wir helfen in diesem Blog gerne mit ein paar nützlichen Tipps und Anregungen weiter. 

Gasgrill – schnell, universell und „cheibe praktisch“

Mit einem Gasgrill kann man grundsätzlich nicht viel falsch machen. Es gibt ihn in den unterschiedlichsten Varianten, geeignet für Solo-Griller wie auch für passionierte Gastgeber, die gerne Gartenpartys mit mehreren Personen schmeissen. Der Gasgrill ist praktisch, in kürzester Zeit auf die gewünschte Temperatur gebracht, pflegeleicht im Unterhalt und kann auch mal schnell über den Mittag für eine Grillwurst eingeheizt werden. Dass man bei dieser Art von Grill mit Gas in Kontakt kommt, macht aber auch einige Leute skeptisch… Wer das herkömmliche Feuer als die sicherere Variante betrachtet, oder auch das Erlebnis hinter dem Grillieren sucht – das Feuer, die Atmosphäre, den Rauchgeschmack und auch das urtümliche Gefühl des Feuermachens, ist mit einem Gasgrill eher falsch bedient. In diesem Fall wählt man besser einen Holzkohlegrill oder eine Feuerschale. Auch für Blitzgriller gibt es inzwischen einige Hilfsmittel, um mit diesen Grillarten schnell und unkompliziert sein Grillgut zu brutzeln. 

Wer es gerne schnell und unkompliziert hat, ist mit einem Gasgrill bestens bedient.  

Keramikgrill oder das grosse grüne Ei – Atmosphäre und Rauchgeschmack 

Beim Keramikgrill feuert man mit Kohle, reguliert anschliessend die Hitze mit Lüftungsschlitzen und kann so die gewünschte Temperatur für das Grillgut perfekt einstellen und über Stunden halten. Eine noch speziellere Geschmacksnote erreicht man durch das Räuchern mittels Zugabe von sogenannten Chips oder Chunks. Das sind kleine Schnipsel oder grössere Holzstücke verschiedener Holzsorten, wie z.B. Kirsche, Apfel oder Hickory. So hat sogar der Nachbar Freude am feinen Rauchgeschmack.  

Mit dem Big Green Egg – einem professionellen Keramikgrill – gibt es seit geraumer Zeit eine Alternative zum herkömmlichen Kohlegrill, welcher sogar in Sterneküchen zum Einsatz kommt. Im Gegensatz zum Gasgrill braucht es aber für diese Art des Grillierens einiges mehr an Zeit und „Grillleidenschaft“. Wer das „Ei“ im Griff hat, muss sich auch keine Gedanken um eine störende Rauchentwicklung machen. 

Möchte man in die Profiliga des Grillierens einsteigen, kommt man um den Keramikgrill nicht herum. Ob Brot, Pizza, Pulled Pork, Niedergarbraten, Steaks, Wurst oder Gemüse – mit etwas Übung und Erfahrung entstehen im Nu fantastische Grillkreationen. 

Ob auf Balkon, Terrasse oder im Garten, das Big Green Egg lässt keine Wünsche offen und ersetzt praktisch eine ganze Outdoor-Küche. Auf dem Big Green Egg kann nicht nur gegrillt werden, der Grill eignet sich mit dem passenden Zubehör auch hervorragend zum Kochen von Gratins, Aufläufen, Desserts, Beilagen und vielem mehr. Für Inspirationen dazu bieten wir spannende Grillkurse in unserem Schaugarten an. Die Kurse können online auf unserer Webseite gebucht werden (siehe unten). 

Möchte man die Grillleidenschaft etwas mehr ausleben, ist der Keramikgrill die richtige Wahl. Eingeheizt wird mit Holzkohle, die gewünschte Temperatur wird über die Luftzufuhr reguliert und mittels Räucherholz wird dem Gargut eine Extranote verliehen. 

Feuerring  der exklusive Grillevent im Garten 

Dass Feuer uns irgendwie magisch anzieht und eine spezielle Atmosphäre und Geborgenheit hervorzaubert, ist seit unseren steinzeitlichen Vorfahren fest in uns verankert. Mit einem Feuerring bringt man genau dieses Gefühl wieder in den eigenen Garten. Eigentlich nicht direkt mit den herkömmlichen Gas- oder Keramikgrills vergleichbar, ist der Feuerring sicherlich die kreativste Art zu grillieren. Das offene Feuer schafft ein unverwechselbares Ambiente und die Essenszubereitung wird so zum Erlebnis unter Freunden und Gästen. Der Umgang mit dem Feuerring ist schnell erlernt, dazu bieten wir ebenfalls hilfreiche Kurse an. Neue Inspirationen sorgen für ein spannendes Grillerlebnis und den ungezwungenen Umgang mit dem offenen Feuer.  Sie können kreative Grillkreationen zaubern und gleichzeitig die unverwechselbare Lagerfeuerstimmung geniessen. Damit beschränkt sich die Grillsaison nicht weiterhin auf die warmen Monate sondern dauert rund ums Jahr.

Der Feuerring ist aber nicht nur eine hochwertige Feuer- und Grillstelle – vielmehr ist er auch ein ästhetisches Design- und Gestaltungselement und wird von Egli Grün gerne passend in den Wohngarten integriert. 

Hinweis; In unserem Schaugarten finden Sie eine grosse Auswahl an Big Green Eggs und Feuerringmodellen. Lassen sich von den verschiedenen Möglichkeiten inspirieren. Wir stehen ihnen gerne mit einer kompetenten Beratung und unserem Know-How zur Seite. 

Nicht nur als dekoratives Element bereichert ein Feuerring den Garten, auch das Happening des Grillierens nimmt mit dem Feuerring neue Dimensionen an. 

Besuchen Sie
unsere Grillkurse

Interessante Links: 

Kategorien
lesenswert

Alles Gute Joe

Alles Gute Joe

Pensionierung von Joe Truniger

Das Gestern ist Geschichte – Das Morgen ist Geheimnis – Das Heute ist ein Geschenk

Lieber Joe
nachdem du in den letzten 10 Jahren unser Team fleissig unterstützt hast, kannst du nun deinen wohlverdienten Ruhestand geniessen.

Dazu unsere besten Wünsche und ein herzliches Dankeschön für deine tatkräftige Arbeit. Deine herzensgute Persönlichkeit wird uns fehlen und wir freuen uns darauf dich hin und wieder zu sehen!

Schau zurück mit einem Lächeln und freu dich auf die kommende Zeit!

Kategorien
Aktuelle Projekte

wie ein altes Schwimmbad zum Naturpool wird

wie ein altes Schwimmbad zum Naturpool wird

Jetzt entsteht ein neues Badevergnügen

Das bestehende Schwimmbad war bereits sehr alt und sanierungsbedürftig. Daher war es an der Zeit über einen neuen Pool nachzudenken. Dem Garten fehlten zudem Charme und Privatsphäre. Eine gesamthafte Planung machte Sinn und das Gestaltungskonzept stiess bei der Bauherrschaft auf grosse Zustimmung.

So sieht das Projekt aus

Auf dem Papier ist der neue Chromstahpool bereits eingebaut und die Bauherrschaft kann es kaum erwarten in das erfrischende Nass einzutauchen.
Der Umschwung ums Haus gewinnt an Atmosphäre und durch Spaliere und Solitärgehölz entsteht ein neues Raumgefühl.
Beläge und Treppen erhalten eine natürlich edle Ausstrahlung durch die Verwendung von Calanca-Gneis.

Garten vor Baubeginn

Der Treppenaufgang wird umgebaut

Die alten Betonstufen werden durch Blockstufen aus Calanca-Gneis ersetzt. Das Vakuumgerät leistet dabei unschätzbare Dienste.

Einbau des Chromstahlpools

Aus ökologischen und wirtschaftlichen Gründen wurde das neue Chromstahlbecken in die Betonwanne des alten Schwimmbades gesetzt. Voraussetzung dafür – präzise Massarbeit bei der Anfertigung!

Letzte Arbeiten

Der Gartenumbau wird demnächst abgeschlossen, die Fertigstellung ist bereits im Gange.

Bereit für ein erfrischendes Bad

Einige Wochen später werden der neue Pool und der Garten rege benutzt. Dass es sich um einen ‹frischen› Garten handelt, zeigt sich einzig an den noch kleinen Stauden und teilweise lockeren Gehölzen. Schauen wir doch nach zwei, drei Jahren nochmals rein.

Kategorien
Aktuelle Projekte

es soll ein Bijou werden

es soll ein Bijou werden

Jetzt entsteht ein persönliches Kleinod

Das bestehende Grundstück konnte durch die Geländebeschaffenheit wenig genutzt werden und die ‹Bike-begeisterten› Besitzer wünschten sich zusätzlichen Platz für ihre Fahrräder und eine kleine Werkstatt. Ein charmanter Garten und eine besser bewirtschaftbare ‹Rückseite› waren ebenfalls ein grosses Anliegen.
Bei der Planung wurden die Kundenwünsche raffiniert integriert.

So sieht das Projekt aus

Eine Fertiggarage, an der westlichen Hausecke platziert, bietet Platz für das Bike-Hobby und obenauf entsteht ein grosszügiger Loungebereich mit toller Fernsicht. Der Hauszugang wird neu nach unten verlegt und dadurch kann die obere Ebene zu einem gemütliche Wohngarten mit Brunnen und Grillbereich gestaltet werden. Die steile Böschung an der Rückseite wird durch rohen Stahl in neue Ebenen unterteilt und pflegeleicht bepflanzt. Unterschiedliche Sichtschutzelemente sorgen für ein angenehmes Raumgefühl und verhelfen dem Garten zu wohliger Geborgenheit.

Garten vor Baubeginn

Bevor die Umbauarbeiten starten werden noch Details besprochen und Masse festgelegt.

Besuch in der Baumschule

Die Pflanzen tragen massgeblich zur Ausstrahlung des Gartens bei. Die Auswahl wird zur ‹Herzensache›.

Mit Tempo vorwärts

Die Arbeiten sind in vollem Gange und die ‹alte› Umgebung nahezu verschwunden. Die Konturen der neuen Gestaltung zeigen sich und Schritt um Schritt gehts vorwärts.

Wände aus rohem Stahl dienen zur Höhenüberbrückung, fungieren als Sichtschutz und bilden neue ‹Räume›.

Der Brunnen wird platziert – ein wunderschönes Stück Calanca Gneis.

Der Umbau ist beendet

Es ist soweit und die Bauarbeiten sind beendet. Die Garage wurde angebaut und darauf ist ein neuer Relaxbereich mit toller Aussicht entstanden. Ehemalige Böschungen und Zugang sind nun bequem zu bewirtschaften und der Garten hat ein neues Raumgefühl erhalten. Die Bauherrschaft freut sich über den Platzgewinn und die gemütliche Atmosphäre, welche mit dem Wachstum der Pflanzen noch intensiver wird.

Kategorien
lesenswert

Einladende Tischdekoration

Einladende Tischdekoration

Ein frischer Blumenstrauss auf dem Tisch zieht die Blicke auf sich und entfaltet bei Gästen eine besonders einladende Wirkung. Mit einfachen Elementen und Freude am Gestalten lässt sich eine wunderschöne Tischdeko zaubern. Die Stile reichen von verträumt romantischem Vintage bis zur minimalistischen Modernität. Mit einer auf die Umgebung abgestimmten Tischdeko, erhält der Raum eine persönliche Note, die harmonisch ins Gesamtbild passt.

Eine florale Tischdeko ist ein aufeinander abgestimmtes Gesamtwerk, das die Umgebung geschickt mit einbezieht.

Anita Egli

Damit die Tischdekoration perfekt zur Geltung kommt, messen wir von Egli Grün der unmittelbaren Umgebung besondere Aufmerksamkeit bei. So macht es einen Unterschied, ob draussen ein Gartentisch oder im Haus der Esstisch dekoriert wird. Während Sie drinnen Ihren Tisch beispielsweise mit Blütenblättern dekorieren können, empfiehlt sich dies bei einem Gartentisch abhängig von den jeweiligen Windverhältnissen weniger.

Auch die Platzverhältnisse, die Farbe des Tisches und die räumliche Stilrichtung spielen eine grosse Rolle.

Ist der Platz auf dem Tisch beschränkt, können auf einer kleinen Etagere Blumen und andere Dekorationselemente platzsparend drapiert werden. Dies hat den Vorteil, dass Sie sich die Höhe zu Nutze machen und so trotzdem angenehm viel Platz auf dem Tisch für Sie und Ihre Gäste bleibt. Besonders harmonisch wirkt es, wenn Sie die Stühle oder die Beleuchtung in das kunstvolle Ensemble miteinbeziehen und im gleichen Stil dekorieren. Selbst eine einzelne Blume im Serviettenring macht einen entscheidenden Unterschied und kann Ihre Tischdeko als Ganzes aufwerten.

Weniger ist Mehr – es braucht nicht viel für eine persönliche Note

Ob Blüten, Blätter oder Fruchtstände: Blumen sind beliebte Dekorationselemente

Eine wunderschöne Tischdeko lebt von Blumen. Rosen, Dahlien und Orchideen sind besonders beliebt. Selbstverständlich lassen sich auch aus anderen Blumen wunderbare Dekorationen zaubern. «Wildblumen» und Gräser zum Beispiel lassen ein natürliches Wiesenflair in den Raum einziehen, während üppige «Gartenblumen» einen eher rustikalen Charme ausstrahlen und auf einem Holztisch besonders gut zur Geltung kommen.

Blütenblätter oder kleine Streublüten lassen sich bestens zwischen den Hauptakteuren verteilen. Dies lässt die einzelnen Elemente, auf einen bildschönen Blütenteppich gebettet, als Gesamtkunstwerk erscheinen.

Es müssen jedoch nicht immer Blumen sein. Auch Kräuter lassen sich kreativ in Szene setzen, sorgen mit ihrem angenehmen Duft zudem für einen Hauch von kulinarischer Frische.

Jede Jahreszeit sorgt wiederum für spannende Kombinationsmöglichkeiten. So bieten sich jetzt im Herbst nebst Blumen viele verschiedenen Fruchtstände, trockene Blüten und farbige Blätter zur Verwendung an. Einige Efeuranken, dazu Hagebuttenzweige und «Lampion»-Früchte auf den Tisch gelegt, dazwischen Gläsli mit Teelichtern verteilt: eine solche Dekoration benötigt wenig Platz, ist sehr schnell arrangiert und dennoch wirkungsvoll.

Stilvolle Gestaltung mit Schalen, Gläsern und Kerzen  

Frische Blumen sehen natürlich auch allein für sich apart aus. Eine geschmackvolle, aufeinander abgestimmte Dekoration verleiht diesen jedoch zusätzlich eine persönliche Note und je nach Kombination können unterschiedlichste Stile erzeugt werden.

Ob Blumenvase, einfache Gläser oder flache Schalen, ob matte Steine oder feinster Deko-Sand: Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Kerzen oder LED-Lichterketten sorgen für dezente Beleuchtung und lassen durch das Licht-Schattenspiel Ihre Tisch-Deko noch malerischer wirken.

Ein positiver Spruch auf Holz, Metall oder wertigem Büttenpapier setzt Ihrer Gesamtdekoration die Krone auf und gibt Ihrem Tisch den finalen Feinschliff.

Väseli auf langem Brett

Wirkungsvolle Effekte dank Farben

Ob frisch oder warm, Ton-in-Ton oder Farbexplosion: Mit Farben lassen sich fantastische Effekte auf den Tisch zaubern.

Während cremefarbene Dahlien mit pastelligen Blumen und Zubehör besonders zart wirken, würden sie, umgeben mit farbenfrohen Elementen, stark in den Hintergrund treten. Ton-in-Ton-Kombinationen schmücken den Tisch auf eine besonders edle Art, während Blüten in einer Akzentfarbe kombiniert mit Gestaltungselementen in neutralen Taupe-, Grau- oder Beige-Tönen die Blicke gezielt auf sich ziehen. Besonders kontrastreich und beeindruckend wirken Rosen in einem kräftigen Rot ergänzt mit dezenten Farbtönen.

Selbstverständlich lässt sich auch eine bunte Farbenpracht inszenieren. Solche Dekorationen strahlen Lebhaftigkeit und Energie aus. Damit die farbenfrohe Tischwelt nicht zu nervös wirkt, eignen sich wiederkehrende Elemente oder Formen hervorragend. Möchten Sie Ihren Tisch z.B. mit mehreren Vasen in unterschiedlichen Farben dekorieren, kann eine einheitliche Vasenform Ruhe ins Gesamtbild bringen.  

Auch Tischdecken und Läufer wird bei der Farbgebung eine hohe Bedeutung beigemessen. Sie sorgen für die passende Hintergrundfarbe und verstärken die Gesamtwirkung Ihrer Dekoration.

Unterschiedliche Materialien geschickt kombinieren

Häufig unterschätzt wird die Haptik verschiedener Materialien. Ausschlaggebend ist es dabei nicht, die Tischdekoration zu berühren, sondern das Gefühl, das beim Anblick der Dekoration entsteht. Sind «Widebüseli» auf dem Tisch drapiert, so strahlen diese eine besondere Weichheit aus. Holz oder Stoffe vermitteln eine natürliche Wärme. Schiefer, Stein, Metall oder Glas bilden das Gegengewicht und stehen für zeitlose Eleganz. Blütenblätter, Federn, Spitzenbänder oder Sisal erscheinen luftig leicht.

Frische Schnittblumen, Moos oder Zweige runden mit ihrer Lebendigkeit das bezaubernde Ensemble ab. Eine ausgewogene Kombination von Materialien erfreut das Auge und sorgt für ein angenehmes Ambiente. So entfaltet eine Glasvase verziert mit einer einfachen Naturschnur oder einem schlichten Stoffband bereits eine einladende, herzliche Wirkung.

Fröhliche Kombination von Gartenblumen, natürlichen Dekoartikeln und Fundstücken aus der Natur

Sind Sie auf der Suche nach weiteren Inspirationen? Dann besuchen Sie unseren Blumenladen online oder direkt vor Ort. Bei uns finden Sie nebst frischen Blumen auch wunderschöne Deko-Artikel und saisonale Accessoires für Ihre kreativen Ideen.

Kategorien
Aktuelle Projekte

wenn ein Garten für Geniesser entsteht

wenn ein Garten für Geniesser entsteht

Jetzt entsteht ein idyllisches Geniesserparadies

Die einst üppigen Tannen stehen nur noch als Gerippe da und auf dem Nachbargrundstück wird ein neues Haus gebaut. Es ist ein einfacher, pflegeleichter Garten, doch nach etlichen Jahren wird er den Wünschen und Bedürfnissen der Bewohner nicht mehr gerecht. Für die Bauherrschaft sind dies entscheidende Gründe nun in einen neu gestalteten Garten zum Entspannen und Geniessen zu investieren.

So sieht das Projekt aus

Entspannen und geniessen lässt es sich wunderbar bei sanftem Wasserrauschen, unter raschelndem Blätterdach, an einem knisternden Feuer, in einem von Vogelgezwitscher und Blütenduft bereicherten Gartenparadies. Diese Aspekte zeigen sich in der vorliegenden Planung und dank der neuen Raumbildung durch Pflanzen und Sichtschutzelementen entsteht eine geborgene, harmonische Gartenwelt – bereit zum Geniessen.

Garten vor Baubeginn

Mit der Bauherrschaft werden noch Details besprochen und Platzierungen definiert und eingemessen.

Auswahl und Vorarbeiten

Verschiedene Elemente werden nach der Planungsphase von der Bauherrschaft direkt bei unseren Partnern ausgewählt und zum Teil nach Wunsch angefertigt. So können Bäume und Gross-Sträucher in der Bernhard Baumschule begutachtet und definiert werden. Der persönliche Brunnen aus Calanca-Gneis wird im Steinbruch von Alfredo Polti angefertigt. Wer möchte, kann den Fels dazu sogar selbst im Steinbruch bestimmen.

Der Umbau ist gestartet

Die Umbauarbeiten sind im Gange. Abbrucharbeiten und erste Schritte zur Neugestaltung sind erfolgt. In der neuen Terrassierung werden kräftige Eiben gepflanzt. Ohne Zweifel eine schweisstreibende Arbeit.

Als Sichtschutzelemente und zur Raumbildung werden rohe Stahlwände versetzt. Mit der entstehenden Rostpatina werden sie sich auf natürliche Art in die Gestaltung einfügen.

Jetzt ist es an der Zeit die grössten Pflanzen zu platzieren. Und sofort zeigt sich, wie belebend natürliches Grün wirkt.

Der Brunnen aus Calanca Gneis hat den Steinbruch verlassen und erhält seinen Platz im neuen Zuhause. Bestimmt werden sich noch weitere Generationen daran erfreuen!

Der neue Geniesser-Garten

Es ist soweit: die Umbauarbeiten sind abgeschlossen und die Gartenbesitzer können ihren Garten nun nutzen. Obschon die Bepflanzung noch ‹jung› ist präsentiert sich der neue Garten mit viel Charme und ‹Wohlfühl-Ambiente›.

Eine Einladung zum Entspannen und Geniessen.

Auf zu neuen Projekten. Sind Sie wieder mit dabei?